Language
English
Open drop down
Korb: 0
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
    Gesamt

    Wir sind kein B2B oder B2C... Wir sind ein B2H
    (business to human)

    Eine Idee aufzuschreiben ist der erste Schritt in Richtung erreichen des Ziels. Wir bei Think Board möchten Ihnen dabei helfen Ihre Ziele zu erreichen, Zusammenarbeiten zu vereinfachen und Ihrer Kreativität freuen Lauf zu lassen. GROSS zu schreiben ermöglicht Ihnen genau das.

    Eine Idee aufzuschreiben ist der erste Schritt in Richtung erreichen des Ziels. GROSS zu schreiben ermöglicht Ihnen genau das.

    "Wir bei Think Board möchten Ihnen einen Ort geben an dem Sie Ihre Ideen aufschreiben können. Ich habe damals als Sophomore im Babson College angefangen und nun ist es mein Vollzeit-Job. Mein Ziel als Entrepreneur ist es, jungen Entrepreneurs auf der ganzen Welt zu zeigen wie NAHE die Dinge sind und das wir nur nach ihnen greifen müssen.

    Alles beginnt mit einer Idee. Dann nehmen Sie ein Papier und einen Stift (oder in unserem Fall, einen Stift und ein Think Board) und lassen Ihrer Kreativität freien Lauf. Teilen Sie sie mit Freunden. Arbeiten Sie zusammen. Lassen Sie Ihren Ideen wachsen. Ich hatte 50 weitere Ideen bis ich feststellte, dass meine beste Idee direkt vor meinen Augen war." - Hanson


    Gründungsgeschichte - April 2014

    Gründungsgeschichte - April 2014

    Hanson Grant - Alter: 24

    Woher kam die Inspiration für das Produkt?

    Es fing an in meinem Zimmer in Babson College. Ich benötigte Platz um meine Ideen aufzuschreiben und zu organisieren. Ich konnte allerdings keine Löcher in die Wand bohren und Whiteboard-Farbe war auch keine Option, da ich das Zimmer nur gemietet hatte. So wurde Think Board geboren - ein Whiteboard-Film, der beschrieben werden kann aber abwaschbar ist, und der ohne Löcher aufgehangen und wieder abgenommen werden kann. Ich schrieb 50 Ideen auf die erste Version von Think Board als meine Freunde vorbeikamen und sagten: "Hanson, deine Ideen sind nicht so dolle...ABER das Ding...das ist cool. Woher bekomme ich so eins?"

    Wie wurde es von einem Projekt zu einem Vollzeit-Job?

    Naja, es hat einige Zeit gedauert. Als ich als Sophomore in Babson angefangen habe, hatte ich glücklicherweise noch zwei Jahre Zeit bis zu meinem Abschluss. Ich blieb bis um 4 Uhr nachts wach um meine Website zu erstellen aber ging trotzdem am nächsten Morgen zu meinen Vorlesungen. Meine Freunde schlugen vor eine Kickstarter-Kampagne zu starten. Sie war erfolgreich und wir sammelten innerhalb von 30 Tagen $10.000. Danach hatten wir so viele Bestellungen und der zukünftige COO Ken und ich reisten ins Auslang. Wir nahmen an das nach der Kampagne die Verkäufe langsam abnehmen würden also heuerten wir meine Schwester an um die Bestellungen zu verschicken, während ich im Ausland war. Aber wir hatten Glück und bekamen ein Feature auf ABC in Boston. Primetime. 3 Nächte hintereinander! Plötzlich bekamen wir so viele Bestellungen in einer Nacht wie während den 30 Tagen der Kickstarter-Kampagne...und meine Schwester ab auf. Also heuerte ich meine Mutter und meinen Bruder an, zumindest für die ersten Monate, bis wir einen Praktikanten fanden. Aus einem Praktikant wurden drei und schon bald hatten wir eine ganze Versandopeeration am Start. (Dies geschah während meinem Junior year). Als ich mein letzte Jahr antritt, hatte ich gerade meinen Laden auf Amazon & The Grommet veröffentlicht. Wir hatten so viele Bestellungen aber ich konzentrierte mich auf das College und hatte gute Noten. Zu dieser Zeit suchten alle meine Freunde nach Jobs. Ein Teil von mir dachte, dass mir das fehlt...so als würde ich etwas falsches tun aber mein Unternehmen brachte mir inzwischen ein stabiles Gehalt ein. Nach ein paar Telefongesprächen mit Kunden und Professoren, stellte ich fest, dass ich verrückt wäre, nicht weiter an meinem Unternehmen zu arbeiten.

    Jetzt haben wir viel Zeit mit meiner Geshichte verbracht. Mit den Erfolgen und den Fehlern. Es ist sehr effektiv um sich in den Schuhen der Schüler vorstellen zu können, weil wir selbst vor einigen Jahren in Ihrer Position waren! Falls Sie Interesse daran haben, dass ich oder Ken vorbeikommen, geben Sie Bescheid!<

    Nach meinem Abschluss stellte ich meinen besten Freund Ken ein und wir wollten die Welt (der Whiteboards) verändern.

    Jetzt haben wir viel Zeit mit meiner Geshichte verbracht. Mit den Erfolgen und den Fehlern. Es ist sehr effektiv um sich in den Schuhen der Schüler vorstellen zu können, weil wir selbst vor einigen Jahren in Ihrer Position waren! Falls Sie Interesse daran haben, dass ich oder Ken vorbeikommen, geben Sie Bescheid!

    WWoher kam die Inspiration für das Produkt?

    Es fing in meinem Zimmer in Babson College an. Ich brauchte Platz um meine Ideen aufzuschreiben und zu organisieren. Ich konnte keine Löcher bohren und Whiteboard-Farbe verwenden. So entstand Think Board - eine Whiteboard-Folie die gut aussieht und super funktioniert. Die erste Version hing an meiner Wand so dass ich weitere Ideen aufschreiben konnte aber dann bekam ich Besuch von meinen Freunden und sie sagten: "Hanson, deine Ideen sind nicht so dolle...ABER das Ding...wo bekomme ich auch so eins?"

    Wie wurde es von einem Projekt zu einem Vollzeit-Job?

    Naja, es hat einige Zeit gedauert. Als ich als Sophomore in Babson angefangen habe, hatte ich glücklicherweise noch zwei Jahre Zeit bis zu meinem Abschluss. Ich blieb bis um 4 Uhr nachts wach um meine Website zu erstellen aber ging trotzdem am nächsten Morgen zu meinen Vorlesungen. Meine Freunde schlugen vor eine Kickstarter-Kampagne zu starten. Sie war erfolgreich und wir sammelten innerhalb von 30 Tagen $10.000. Danach hatten wir so viele Bestellungen und der zukünftige COO Ken und ich reisten ins Auslang. Wir nahmen an das nach der Kampagne die Verkäufe langsam abnehmen würden also heuerten wir meine Schwester an um die Bestellungen zu verschicken, während ich im Ausland war. Aber wir hatten Glück und bekamen ein Feature auf ABC in Boston. Primetime. 3 Nächte hintereinander! Plötzlich bekamen wir so viele Bestellungen in einer Nacht wie während den 30 Tagen der Kickstarter-Kampagne...und meine Schwester ab auf. Also heuerte ich meine Mutter und meinen Bruder an, zumindest für die ersten Monate, bis wir einen Praktikanten fanden. Aus einem Praktikant wurden drei und schon bald hatten wir eine ganze Versandopeeration am Start. (Dies geschah während meinem Junior year). Als ich mein letzte Jahr antritt, hatte ich gerade meinen Laden auf Amazon & The Grommet veröffentlicht. Wir hatten so viele Bestellungen aber ich konzentrierte mich auf das College und hatte gute Noten. Zu dieser Zeit suchten alle meine Freunde nach Jobs. Ein Teil von mir dachte, dass mir das fehlt...so als würde ich etwas falsches tun aber mein Unternehmen brachte mir inzwischen ein stabiles Gehalt ein. Nach ein paar Telefongesprächen mit Kunden und Professoren, stellte ich fest, dass ich verrückt wäre, nicht weiter an meinem Unternehmen zu arbeiten.

    Nach meinem Abschluss stellte ich meinen besten Freund Ken ein und wir wollten die Welt (der Whiteboards) verändern.

    etzt haben wir viel Zeit mit meiner Geshichte verbracht. Mit den Erfolgen und den Fehlern. Es ist sehr effektiv um sich in den Schuhen der Schüler vorstellen zu können, weil wir selbst vor einigen Jahren in Ihrer Position waren! Falls Sie Interesse daran haben, dass ich oder Ken vorbeikommen, geben Sie Bescheid!

    Jetzt aber ein bisschen etwas über Ken.

    Ken Zhang - Alter: 24

    Also Ken, du bist dem Unternehmen 2016 beigetreten. Was hat sich seitdem verändert?

    Alles. Hanson hat schon beschrieben wie Think Board genug Gewinne machte um Gehälter zu bezahlen. Allerdings nur gerade so und auf keinen Fall für uns beide. Ich bin dem Think Board Team offiziell im April 2016 beigetreten. Seit dem haben wir unsere jährlichen Gewinne verdoppelt. Um es bis hier jer zu schaffen haben wir unsere Produkte verbessert sowie die Premium XL Serie entwickelt. Wir haben außerdem unsere Zusammenarbeit mit Schulen erweitern und reparieren alte Tafeln und Whiteboards für alle Formen von Schulen und Universitäten.

    Eine Sache hat die Grundlage von Think Board seit meiner Ankunft verändert - und das ist der Kundenservice und die Interaktion mit den Kunden. Unsere große Sache war die 100-tägige Rückgabegarantie. Wir tauschen alles aus und erstatten Ihnen Ihr Geld zurück, denn uns geht es letztendlich darum unsere Kunden glücklich zu machen.

    Wir stellen Fragen und wir fragen nach Bildern. Wie können wir unsere Produkte verbessern, unsere Verpackung, bessere Anweisungen und wie können wie Ihre Erfahrung mit unserem Produkt verbessern?

    Wenn Sie uns gefunden haben, helfen Sie uns dabei uns zu verbessern. Wir wollen, dass 100% unserer Kunden zufrieden ist. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie einfach unserem Team eine E-Mail. (ken@think-board.com / hello@think-board.com) Wenn Think Board nicht das Richtige für Sie ist (denn das kann auch einmal der Fall sein) kann ich Ihnen zeigen, wo Sie etwas passendes für Ihre Zwecke finden können.

    Unser Unternehmen und unser Brand wurde durch Mund-zu-Mund-Wrbung aufgebaut und ausgebaut, denn unsere Kunden vertrauen uns. Auf der ganzen Welt gibt es inzwischen hunderte, tausende Think Boards und wir sind nicht perfekt, aber das erwarten wir auch nicht. Wir sind auf einem endlosen Weg zur Verbesserung und hoffen, dass wir das Gleich mit den Think Boards machen können.

    Was kommt als nächstes für Think Board?

    Wir wollen unsere Lehrern, Schulen, kleinen Unternehmen und Hausschülern vorzeigen. Wir wollen der Welt zeigen, wie Think Board der Gemeinschaft hilft und einen Abdruck sogar auf dem Individuum hinterlässt.

    Wenn Sie ein Teil Gastbeitrag im Newsletter sein möchten, schreiben Sie eine E-Mal an: ken@think-board.com. Ich sorge dafür, dass Sie gut aussehen! :)

    So Ken, you joined in 2016. What has changed since?

    Alles. Hanson hat schon beschrieben wie Think Board genug Gewinne machte um Gehälter zu bezahlen. Allerdings nur gerade so und auf keinen Fall für uns beide. Ich bin dem Think Board Team offiziell im April 2016 beigetreten. Seit dem haben wir unsere jährlichen Gewinne verdoppelt. Um es bis hier jer zu schaffen haben wir unsere Produkte verbessert sowie die Premium XL Serie entwickelt. Wir haben außerdem unsere Zusammenarbeit mit Schulen erweitern und reparieren alte Tafeln und Whiteboards für alle Formen von Schulen und Universitäten.

    Eine Sache hat die Grundlage von Think Board seit meiner Ankunft verändert - und das ist der Kundenservice und die Interaktion mit den Kunden. Unsere große Sache war die 100-tägige Rückgabegarantie. Wir tauschen alles aus und erstatten Ihnen Ihr Geld zurück, denn uns geht es letztendlich darum unsere Kunden glücklich zu machen.

    Wir stellen Fragen und wir fragen nach Bildern. Wie können wir unsere Produkte verbessern, unsere Verpackung, bessere Anweisungen und wie können wie Ihre Erfahrung mit unserem Produkt verbessern?

    Wenn Sie uns gefunden haben, helfen Sie uns dabei uns zu verbessern. Wir wollen, dass 100% unserer Kunden zufrieden ist. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie einfach unserem Team eine E-Mail. (ken@think-board.com / hello@think-board.com) Wenn Think Board nicht das Richtige für Sie ist (denn das kann auch einmal der Fall sein) kann ich Ihnen zeigen, wo Sie etwas passendes für Ihre Zwecke finden können.

    Unser Unternehmen und unser Brand wurde durch Mund-zu-Mund-Wrbung aufgebaut und ausgebaut, denn unsere Kunden vertrauen uns. Auf der ganzen Welt gibt es inzwischen hunderte, tausende Think Boards und wir sind nicht perfekt, aber das erwarten wir auch nicht. Wir sind auf einem endlosen Weg zur Verbesserung und hoffen, dass wir das Gleich mit den Think Boards machen können.

    What's next for Think Board?

    Wir wollen unsere Lehrern, Schulen, kleinen Unternehmen und Hausschülern vorzeigen. Wir wollen der Welt zeigen, wie Think Board der Gemeinschaft hilft und einen Abdruck sogar auf dem Individuum hinterlässt.

    Wenn Sie ein Teil Gastbeitrag im Newsletter sein möchten, schreiben Sie eine E-Mal an: ken@think-board.com. Ich sorge dafür, dass Sie gut aussehen! :)


    Schauen Sie sich unten das neue Interview mit Entrepreneur Magazine & Babson College an!

    Schauen Sie sich unten das neue Interview mit Entrepreneur Magazine & Babson College an!